Auftaktveranstaltung LIFE Projekt "Lebendige Lahn"

Die Auftaktveranstaltung, in der das Projekt mit seinen konkreten Maßnahmen der Öffentlichkeit vorgestellt wird, findet am Freitag, den 5. Februar 2016, 9:00 Uhr in Limburg an der Lahn, Pater-Richard-Henkes-Saal, Wiesbadener Straße 1, statt.

Das LIFE Projekt „LiLa - Living Lahn" (Lebendige Lahn) steht in enger Verbindung mit dem „Bundesprogramm Blaues Band Deutschland“ zur Renaturierung von Fließgewässern und Auen und wird getragen von:

  • Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz
  • Bundesanstalt für Gewässerkunde
  • Regierungspräsidium Gießen
  • Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (Rheinland-Pfalz)
  • Wasser- und Schifffahrtsamt Koblenz

„Das LIFE Projekt „Lebendige Lahn“ bietet die große Chance, der Lahn eine Zukunft zu geben. Mit diesem Ziel vor Augen werden wir gemeinsam mit allen Lahnanliegern die jeweiligen Interessen sorgfältig abwägen, ein integriertes Konzept für die Lahn entwickeln und die notwendigen Schritte tun", sagt Prof. Hans Heinrich Witte, Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt und führt weiter aus: "Für die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung hat das Projekt „Lebendige Lahn“ darüber hinaus Pilotfunktion. Denn es geht darum, nachhaltige Nutzungskonzepte für die über 2.800 Kilometer Bundeswasserstraßen zu entwickeln, die für die Berufsschifffahrt keine große Rolle mehr spielen. Dies ist eine Generationenaufgabe!“

„Das Programm ergänzt in idealer Weise unsere Aktionen zum Erreichen eines guten ökologischen Zustands und eines ökologischen Hochwasserschutzes an der Lahn“, betont die hessische Umweltministerin Priska Hinz.

„Wir hoffen, dass das EU-Projekt auch für andere Flüsse nutzbar sein wird. Hierzu werden die Bundeswasserstraßenverwaltung und die Länder Hessen und Rheinland-Pfalz intensiv zusammenarbeiten“, sagte die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken.

Mehr zum Bundesprogramm "Blaues Band" finden Sie hier.